home Feeling at home Mystic Velvet Produktionen History Soul of Ireland
history of ELONIA Manfred Brembach macht seit über vierzig Jahren Musik. Er hat bisher fünf CDs mit Instrumentalmusik komponiert, eingespielt und veröffentlicht.  Angefangen haben seine musikalischen Aktivitäten mit sieben Jahren auf der klassischen Geige, 1964 kam dann mit 15 Jahren die E-Gitarre hinzu. In den 70er und 80er Jahren spielte er in verschiedenen Bands, wobei er entweder als Gitarrist vom Rhythm & Blues bis zum Rock oder als Geiger auf einer selbstgebauten E-Violine vom Jazz über Blues bis hin zum Folk alle erdenklichen musikalischen Richtungen beherrschen lernte.  Begegnungen mit dem französischen Jazzgeiger Jean-Luc Ponty, der seinen Stil als Jazz-Geiger in den 70er Jahren maßgeblich beeinflusst hat sowie Freundschaften mit dem inzwischen verstorbenen Hamburger Bluesgitarristen Rainer Baumann und Dieter Geike, der als „Blonker“ jahrzehntelang die instrumentale Gitarrenmusik geprägt hatte, fanden Einfluss in die Musik  Brembachs. Seit Mitte der 80er Jahre standen eigene Kompositionen und deren musikalische Umsetzung im Tonstudio im Vordergrund seiner künstlerischen Arbeit. Ausgangspunkt waren Ton-Diaschauen, mit denen Brembach in den 80er Jahren durch Norddeutschland tourte und die er komplett mit Eigenkompositionen musikalisch unterlegt hatte. Weggefährte aus diesen Jahren und sein heutiger Produzent ist der Hamburger Musiker, Komponist und Produzent Slizzy Bob, der dereinst mit Manfred Brembach in seiner ersten Band spielte. Schon früh in den 80er Jahren begannen die beiden, mit der Tascam 244 4-Spur Kassetten-Tonbandmaschine zu experimentieren und erste Aufnahmen zu machen. Daraus entwickelte sich eine Leidenschaft für eigene Tonproduktionen, die sich mit der rasanten Entwicklung der Audiotechnik immer weiter entwickelte und schließlich zu einem komplett ausgerüsteten Tonstudio führte. Eine Entwicklungsgeschichte, wie sie wohl für viele Musiker in den 80er und 90er Jahren typisch ist.  Die Begegnung mit Irland und der irischen Musik 1985 führte Manfred Brembach dann zu dem musikalischen Stil, der besonders für die beiden „Elonia“-Projekte kennzeichnend ist: schöne und einprägsame Themen, unterstrichen und angereichert mit irischen Melodien und Melodiebögen. Diese Eigenschaft, eine gewissermaßen „visuelle Musik“ zu schaffen, die beim Zuhören spontan in Bilder umsetzt werden möchte, ist das Markenzeichen der Kompositionen Manfred Brembach. Seine Musik spiegelt stilistisch oftmals außerdem Einflüsse von Mike Oldfield oder auch Vangelis wider, die Geige erklingt mal in der Tradition der irischen fiddle, mal im Stil aus seinen früheren Jazzrock-Zeiten. Prägend war auch seine Freundschaft zu dem Altmeister der traditionellen irischen Musik, Micho Russell und viele intensive Begegnungen mit führenden Musikern der heutigen irischen Folk-Szene wie Frankie Gavin, Liam O’Flynn, Tony MacMahon und vielen anderen. So ist die Musik besonders der neuen ELONIA „Feeling at home“ durchwoben mit Erinnerungen an viele irische Momente und auch an inzwischen leider verstorbene Musiker-Freunde aus dem Wester der Insel. home Feeling at home Mystic Velvet History Soul of Ireland Produktionen musik zum entspannen und träumen elonia Impressum History History